Veröffentlicht am 16. März 2018

Pflegeausschuss der Vertreterversammlung der Arbeitskammer konstituiert sich und nimmt Arbeit auf – „Gut beraten in der Pflege“

pk-pflege-2

Am Freitag, 16. März, hat der neue Pflegeausschuss der Arbeitskammer seine Arbeit aufgenommen. In einer anschließenden Pressekonferenz stellten wir der Öffentlichkeit die Mitglieder sowie die Aufgaben des Ausschusses vor. Thomas Müller, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Arbeitskammer hat sich klar positioniert: „Gute Arbeit und gute Qualität in der Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen – eigentlich eine Binsenweisheit. Aber gerade hier in der Pflege gibt es großen Handlungsbedarf. In einer Zeit, in der Pflegekräfte Mangelware sind, spielen gute Arbeitsbedingungen, angemessene Bezahlung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine entscheidende Rolle. Es geht nicht nur um Lohn, sondern auch um die von Beschäftigten häufig beklagte Arbeitsverdichtung durch unzureichende Personalausstattung. Die Arbeitsbelastung in der Pflege hat in allen Bereichen deutlich zugenommen und ist an einem äußerst kritischen Punkt angelangt. Auch die Qualität der praktischen Ausbildung leidet unter Zeitdruck und Arbeitsverdichtung infolge Personalmangels“.

Der Ausschuss besteht aus 7 Mitgliedern der Vertreterversammlung der Arbeitskammer. Auf Grund der besonderen gesellschaftlichen Bedeutung des Themas Pflege werden die Vertreter auch die im Arbeitskammergesetz vorgesehene Öffnung des Ausschusses für 2 externe Sachverständige nutzen. Aus der Wissenschaft hat bereits Prof. Robert Roßbruch, Honorarprofessor für Gesundheits- und Pflegerecht an der HTW Saar seine Bereitschaft zur Mitgliedschaft bekundet. Wir haben darüber hinaus den Landespflegerat angefragt und um die Entsendung einer Person gebeten.

Pia Knörr hat den Vorsitz des Ausschusses übernommen. Pia ist Mitglied im Betriebsrat des Klinikums Saarbrücken auf dem Winterberg und dort auch in der ver.di-Betriebsgruppe aktiv. Sie ist examinierte Krankenschwester. Erste stellvertretende Vorsitzende ist Charlotte Mattheis. Charlotte ist Mitglied im Personalrat des Uniklinikums Homburg und Anästhesiekrankenschwester. Auch die übrigen Mitglieder haben mit Blick auf die Pflege einen praktischen Bezug. Marita Kuhn, Brunhilde Puhar, Sabine Engelhardt-Cavelius, Klaus-Dieter Woll sowie Ralf Cavelius, in Funktion als 2. stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses, vervollständigen die Mitglieder aus der Vertreterversammlung.

Aufgabe des Pflegeausschusses ist es, in Zusammenarbeit mit den bereits vorhandenen Strukturen der Arbeitskammer, hier insbesondere dem Pflegereferat, die Position der Pflege in der Öffentlichkeit zu stärken, sowie Verbesserungen für den Bereich der Pflege insgesamt zu erreichen. Dazu gehört mehr Personal in den Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, eine bessere Ausbildungsqualität in den Pflegeberufen und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten. Der Ausschuss wird die Vertreterversammlung in allen Fragen rund um die Pflege beraten. Das politische Gewicht dieses Themas wird damit im höchsten Beschlussorgan der Arbeitskammer deutlich erhöht. Damit bekommt das Thema Pflege im Saarland eine sehr starke und kompetente, aber auch weithin deutlich hörbare Stimme. Ist es doch seit nunmehr über 65 Jahre ausdrückliche Aufgabe der Arbeitskammer, die saarländische Politik im Sinne der saarländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu unterstützen und zu beraten.

Wir halten Euch über die Aktivitäten der Arbeitskammer zur Pflege und insbesondere auch über die Arbeit des Ausschusses hier im Blog auf dem Laufenden.

Hintergrund:

Die Arbeitskammer ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Das Arbeitskammergesetz beschreibt ihre wesentlichen Aufgaben: Sie hat die allgemeinen wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wahrzunehmen. Sie nimmt dabei Beratungs-, Bildungs- wie auch Forschungsaufgaben wahr.

Eine wichtige Rolle bei der Erfüllung dieser Aufgaben nimmt die Vertreterversammlung mit ihren Gremien ein. Die Vertreterversammlung gibt den Rahmen zur Durchführung dieser Aufgaben vor und überwacht die Umsetzung. Zur Unterstützung ihrer Arbeit und insbesondere zur Vorbereitung und Beratung von Themen setzt die Vertreterversammlung Ausschüsse ein. Der Vorstand bereitet die Beratung der Vertreterversammlung vor, beschließt über weitere Angelegenheiten und überwacht die Ausführung der Beschlüsse.

Die Arbeitskammer wirkt bei der Erfüllung ihrer Aufgaben auf eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen im Saarland hin. Sie arbeitet in ihrem Aufgabenbereich eng mit den Gewerkschaften zusammen. Die Arbeitskammer unterstützt und berät die saarländische Politik im Sinne der saarländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Hier die  Pressemitteilungen.

Auf dieser Webseite werden Cookies eingesetzt. Nähere Informationen über die Verwendungszwecke, die Art der erhobenen Daten sowie über die Möglichkeiten der Erhebung Ihrer Daten zu widersprechen, erhalten Sie hier: Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close